In der Presse

In der Presse

Aktuelles

  • - Der Aktionär

    Top‐Performer DIC Asset: Das erwartet die Chefin im Jahr 2020

    DIC Asset ist eine der heißesten Aktien auf dem deutschen Kurszettel – in diesem Quartal gelang der Ausbruch aus einer monatelangen Seitwärtsrange, gefolgt von einem Anstieg um rund ein Drittel. Neben guten Zahlen gab es reihenweise Insiderkäufe. DER AKTIONÄR sprach mit Sonja Wärntges, der Chefin des Gewerbeimmobilienspezialisten.

    DER AKTIONÄR: Einige Experten warnen vor einem Ende des Immobilienbooms in Deutschland. Sehen Sie die Gefahr für die deutschen Büromärkte?

    Sonja Wärntges:Immobilie ist nicht gleich Immobilie und Stadt nicht gleich Stadt. Viele allgemeine Aussagen in den Medien zum Immobilienmarkt beziehen sich auf Wohnimmobilien, und das ist nicht unser Geschäft. Im gewerblichen Bereich ist der Markt weiterhin in sehr guter und robuster Verfassung. Die Leerstandsniveaus in den Top 7-Büromärkten sind auf Tiefstständen angelangt und die Flächennachfrage übersteigt nach wie vor das Angebot. Denken Sie nur an die sehr starke Nachfrage nach Gewerbeimmobilien in Berlin als ein Beispiel. Wo strukturell größerer Wandel stattfindet, wie an einzelnen Standorten der Automobilindustrie, ändern sich teils auch Anforderungen an den Immobilienbedarf, zum Beispiel weniger Fertigungstiefe, mehr Software-Entwicklung. Das sind punktuelle Verschiebungen, die der DIC mit unserem Schwerpunkt Büroimmobilien tendenziell sogar entgegenkommen. Insgesamt ist eindeutig: Die Bevölkerung wächst, das Land ist in guter Verfassung, unser Markt ist intakt.

    Im Bestand hat DIC eine Leerstandsquote von…

  • - Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA

    DIC Asset erreicht frühzeitig Jahresankaufsziel von rund 1,3 Milliarden Euro

    Das Immobilienunternehmen DIC Asset hat Anfang November Kaufverträge in Höhe von insgesamt rund 171 Millionen Euro (Gesamtinvestitionskosten) beurkundet. Darunter fällt der Erwerb von zwei Büroimmobilien für bestehende Anlagevehikel und institutionelle Investoren über ihre Tochtergesellschaft GEG German Estate Group. Mit dem Neubauprojekt in Offenbach am Main konnte zudem eine Immobilie per Forward Deal gesichert werden. Durch die Ankäufe erreicht die DIC Asset frühzeitig ihr angestrebtes Ankaufsziel von rund 1,3 Milliarden Euro.

    Für einen Kaufpreis von rund 59 Millionen Euro erfolgte der Erwerb der siebengeschossigen Multi-Tenant-Immobilie im Büro- und Gewerbepark Mitte in Bad Homburg im Rhein-Main-Gebiet. Sie verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 14.500 Quadratmetern und ist vollständig an zwei Mieter aus der Pharmabranche vermietet. Die restliche Mietvertragslaufzeit liegt bei rund acht Jahren. Die Immobilie wird voraussichtlich zum Jahresende in den Spezialfonds „DIC Office Balance V“ übergehen und dort zur regionalen Diversifizierung des Portfolios beitragen.

    Im Rahmen eines Forward Deals hat DIC Asset ein zu 100 Prozent vorvermietetes Neubauprojekt in der Berliner Straße 300 in Offenbach am Main erworben. Verkäufer ist der deutschlandweit tätige Projektentwickler Becken. Der Kaufpreis inklusive Erwerbsnebenkosten lag bei rund …

  • - Handelsblatt

    DIC Asset steigert Ankaufsvolumen auf 1,1 Mrd. Euro - drei Zukäufe in Höhe von 106 Mio. Euro

    DIC ASSET STEIGERT ANKAUFSVOLUMEN AUF 1,1 MRD. EURO - DREI ZUKÄUFE IN HÖHE VON 106 MIO. EURO

    ERWERB FÜR DAS BESTANDSPORTFOLIO (COMMERCIAL PORTFOLIO): NAHVERSORGUNGSZENTRUM IN STOCKSTADT (MAIN) FÜR RUND 25 MIO. EURO

    ZWEI ZUKÄUFE FÜR DAS INSTITUTIONAL BUSINESS DER GEG ÜBER RUND 81 MIO. EURO: ANKAUF DES "ILS HEADQUARTERS" IN HAMBURG

    NEU ERWORBENE OBJEKT "LAVIE" IN DÜSSELDORF MARKIERT STARTPUNKT FÜR AUFLAGE EINES NEUEN BÜROFONDS

    SEGMENTÜBERGREIFENDES ANKAUFSVOLUMEN ERREICHT DAMIT RUND 1,1 MRD. EURO

    Frankfurt am Main, 28. Oktober 2019. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, gibt heute den Erwerb von drei Zukäufen über rund 106 Mio. Euro (GIK) für ihre Geschäftsbereiche Commercial Portfolio und Institutional Business (über die GEG) bekannt. Mit den jüngsten Erwerben steigert die DIC Asset das segmentübergreifende Ankaufsvolumen seit Jahresbeginn auf rund 1,1 Mrd. Euro und liegt voll im Plan, ihr Jahresziel von 1,3 Mrd. Euro zu erreichen.

    "Der Ankauf von drei attraktiven Immobilien für unsere beiden Geschäftsbereiche zeigt die Transaktionsstärke unserer Teams. Für das institutionelle Geschäft der GEG haben wir für unsere Investoren ideale Portfolioergänzungen identifiziert und uns zudem mit dem Objekt "LaVie" in Düsseldorf die erste Immobilie für einen neuen Bürofonds gesichert. Stabile und langfristige Mieteinnahmen in unserem diversifizierten Bestandsportfolio erwirtschaften wir zukünftig mit der Nahversorgungsimmobilie in Stockstadt, die exzellente Fundamentaldaten aufweist", kommentiert Thomas Gerstmann, Head of Investment der DIC Asset AG.

    Commercial Portfolio - Erwerb eines Nahversorgungszentrums mit über 11 Jahren Mietvertragslaufzeit (WALT)
    Im Bestandsportfolio (Commercial Portfolio) ist die DIC Asset Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung ihrer Immobilien.

    Das für rund 25 Mio. Euro (GIK) neu erworbene Nahversorgungszentrum in Stockstadt (Main) verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 9.100 qm. Die größten Mieter sind die Nahversorger Rewe und Drogerie Müller, die zusammen rund 90% der Fläche langfristig belegen. Die aktuelle durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) liegt bei über 11 Jahren bei jährlichen Mieteinnahmen von rund 1,4 Mio. Euro. Bezogen auf den reinen Kaufpreis entspricht das einer Bruttoankaufsrendite von rund 6,1%. Der Übergang in das Commercial Portfolio wird zum Jahresende erwartet. Das Maklerhaus LÜHRMANN hat den Verkauf des Fachmarktzentrums vermittelt.

    Institutional Business - Zwei Zukäufe über rund 81 Mio. Euro steigern das betreute Immobilienvermögen
    Im Geschäftsbereich Institutional Business (aktuell 5,3 Mrd. Euro Assets under Management) erwirtschaftet die DIC Asset AG über ihre Tochtergesellschaft GEG German Estate Group laufende Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für internationale und nationale institutionelle Investoren. Zwei weitere Zukäufe über rund 81 Mio. Euro wurden jüngst erworben.

    Für den Fonds GEG Public Infrastructure I wurde eine vollvermietete Büroimmobilie in Hamburg mit einer vermietbaren Fläche von ca. 11.100 qm angekauft, die vom renommierten Fernlehrinstitut ILS (Institut für Lernsysteme) als Hauptquartier genutzt wird. Verkäuferin ist eine von dem Hamburger Asset- und Investmentmanager MPC Capital vertretene Investorengruppe. Das sehr gut angebundene Objekt im Doberaner Weg im Stadtteil Hamburg-Rahlstedt verfügt in zwei Gebäudeteilen über Schulungs- und Seminarräume und eine Cafeteria. Die durchschnittliche Mietvertragsrestlaufzeit zum 30. September 2019 beträgt rund 13,5 Jahre. Der Übergang wird planmäßig für Ende November erwartet.

    Der weitere Erwerb des modernen Multi-Tenant Bürogebäudes "LaVie" in Düsseldorf ist die erste Immobilie eines bis Jahresende neu geplanten Bürofonds. Die zwei Gebäudeteile umfassende Immobilie stammt aus dem Jahr 2001 und befindet sich im Stadtteil Unterrath in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens. Rund 90% der Mietfläche von ca. 12.900 qm sind an aktuell 15 Mieter vermietet.

    Bei der Transaktion in Hamburg waren CMS, Frankfurt (juristisch und steuerlich) sowie CBRE (technisch) beratend tätig. Colliers International Hamburg vermittelte die Transaktion.

  • - MADAME Magazin

    Architekt Ole Scheeren im Interview über seine Zeit in Asien und das nächste große Projekt in Deutschland

    Der Architekt Ole Scheeren erfindet Wolkenkratzer neu: Erst schuf er das Wahrzeichen des modernen Pekings, nun kehrt er nach Deutschland zurück. Kreative Limits kennt er bei seinen spektakulären Bauten nicht

    In einem unscheinbaren Hinterhof im multikulturellen Berliner Stadtteil Moabit weist ein kleines Schild in den vierten Stock zum Büro eines der renommiertesten Architekten der Welt. Aufgeräumte Klarheit? Weiße, lichtdurchflutete Räume? Fehlanzeige. Wer sich den Weg vorbei an einigen Schreibtischen und vielen großen Holzkisten mit Architekturmodellen bahnt, findet den Architekten Ole Scheeren hinten links im Eckbüro. Von seinen Mitarbeitern trennt ihn nur eine große Glasscheibe, der Blick aus seinem Fenster geht auf die Spree. Es ist nicht einfach, einen Termin mit ihm zu bekommen. Scheeren, 48 Jahre alt, hochgewachsen und mit Dreitagebart, ist ständig zwischen drei Kontinenten unterwegs: Asien, Europa, Amerika. Außer in Berlin unterhält er Büros in Peking, Hongkong, Bangkok, New York und London. Gerade kommt er aus der …

  • - wallstreet:online

    DIC Asset AG: Exklusives-Vorstandsinterview: "Ich sehe deutliches Wachstumspotential!"

    In unserem heutigen Interview konnten wir unsere Fragen an Frau Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC ASSETS AG (ISIN: DE000A1X3XX4), stellen.

    Manchmal können Fehler ein positives Ergebnis haben. Wir haben bei einer Veröffentlichung über Ihr Unternehmen - die DIC Asset AG - leider ein altes Firmenprofil verwendet. Ihr Hinweis darauf führte nun dazu, dass wir die Gelegenheit haben aus berufenem Mund zu erfahren, was sich konkret bei der DIC Asset AG in den letzten Monaten geändert hat?

    Sonja Wärntges: Die Initialzündung der Veränderungen lag im Frühjahr dieses Jahres beim Verkauf unserer TLG-Beteiligung, für die wir rd. 380 Mio Euro eingenommen haben. Es war unser erklärtes Ziel, die Einnahmen in den Ausbau unseres Geschäfts zu investieren und damit weiter auf Wachstum und Wertsteigerung zu setzen. Mit unserem Geschäftsmodell bieten wir in Deutschland - und ich würde einmal behaupten, auch in Europa - ein Alleinstellungsmerkmal mit zwei starken Säulen: dem Commercial Portfolio, also dem Immobilien-Eigenbestand, und dem Investmentgeschäft für Dritte (Institutional Business). Mit der Übernahme der German Estate Group (GEG) Anfang Juli konnten wir dieses Modell deutlich stärken und zugleich einen entscheidenden Schritt in Richtung Wachstum unternehmen. Im Rahmen unserer Neustrukturierung haben wir das Institutional Business unter der Marke GEG gebündelt. Beide Segmente – Commercial Portfolio und Institutional Business werden künftig von unserer Asset- und Property-Management-Plattform betreut, wie auch der Bereich Bestandsentwicklung, der durch den Zusammenschluss gleichzeitig deutlich gewachsen ist.

    Ist das denn ein Zusammenschluss, der "funktioniert"? ...

Pressekontakt

Peer Schlinkmann

Leiter Investor Relations & Corporate Communications

Neue Mainzer Straße 20 • MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel. (0 69) 9 45 48 58-14 92
ir@dic-asset.de

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website ggf. Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK